„Die Hilfe der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung kommt da an, wo sie dringend gebraucht wird!“

Mein Name ist Claudia Winter und ich komme aus Troisdorf. Das liegt zwischen Köln und Bonn. Ich bin Mutter von Tivon. Er ist mein Sonnenkind und ist eines von tausenden Kindern, das von einer lebensverkürzenden Krankheit betroffen ist. Mein Tivon hat das Down-Syndrom und eine Zusatzerkrankung namens „Morbus Hirschsprung“. Dabei ist sein Darm nicht mit genügend Nervenzellen und Blutbahnen besetzt und arbeitet deswegen nicht richtig. In 95 Prozent der Fälle ist diese Erkrankung heilbar und mit einer Operation behoben. Weitere drei Prozent benötigen mehrere Operationen. Bei zwei Prozent der Fälle ist die Krankheit nicht heilbar, wie bei Tivon. Inzwischen hat er mehr als zwölf große Operationen hinter sich, insgesamt mehr als 40 Eingriffe und jetzt ein Kurzdarmsyndrom.

Dank der Unterstützung der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung konnten wir einen Kleinwagen anschaffen, der meinem Mann, unseren weiteren vier Kindern und mir das Alltagsleben sehr erleichtert. Wir sagen von Herzen Dankeschön für die Unterstützung.

CLAUDIA WINTER

Mutter des schwerkranken Tivon

DIE STIFTUNG - im Porträt.

Der ehrenamtliche Vorstand der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) kennt und erlebt täglich die unendlichen Ängste und Nöte von Familien, deren Kind von einer tödlichen Krankheit betroffen ist. Ebenfalls weiß er um die großen Sorgen von Familien und Kindern, die in der Jugend- und Familienhilfe Betreuung finden.

Die Stiftungsgründer der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung verfügen über langjährige praktische Erfahrung im Aufbau und Betrieb eines überregionalen ambulanten Kinderhospizdienstes, eines Kinder- und Jugendhospizes sowie eines Trägers in der Freien Jugendhilfe. Das alltägliche Erleben und das Wissen, dass die bestehenden gesetzlichen Hilfe- und Finanzierungsstrukturen für diese Bereiche allein keinesfalls ausreichen, um bedarfsgerecht, nachhaltig und individuell diesen Personengruppen helfen zu können, war Intention zur Gründung der Stiftung im Jahr 2011.

Die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) fördert ausnahmslos Projekte und Einzelfallhilfen in Deutschland. Mit über 650.000 Euro konnten wir bereits helfen. Dabei kennt der ehrenamtliche Vorstand unserer Stiftung jedes der Förderprojekte persönlich und ist auch mehrfach im Jahr vor Ort. Transparenz und Authentizität sind für uns die Grundlage unseres Arbeitens. Wir garantieren, dass Spenden direkt und unbürokratisch helfen, sowie Zustiftungen nachhaltig eingesetzt werden.

Die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke. Sie ist eine gemeinnützige Treuhandstiftung in der Verwaltung der smt Stiftungsmanagement & Treuhandgesellschaft mbH mit dem Sitz in München.

Weiterhin ist Sie Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V. sowie dem Dachverband der Kinderhospizarbeit in Deutschland, dem Bundesverband Kinderhospiz e. V..

STIFTUNGSORGANE
& MITARBEITER

MIT LEIDENSCHAFT UND KOMPETENZ GUTES TUN.

Stiftungsvorstand

Alle Mitglieder unseres Stiftungsvorstandes und - kuratoriums engagieren sich zu 100 Prozent im Ehrenamt.
Für ihre Tätigkeit erhalten sie keine Vergütung.

Gert Bufe, Dipl. Psychologe

Geschäftsführer der Frohen Zukunft Nordhausen Gemeinnützige Gesellschaft mbH & ehrenamtliches Mitglied des Vorstandes des Bundesverbandes Kinderhospiz. e. V.

Lutz Frischmann, MBA

Geschäftsführer der Frischmann Kunststoffe GmbH & ehrenamtlicher Stiftungsvorstand der MORGENSTERN Lutz-Frischmann-Stiftung

Klaus-Dieter Heber, Dipl.-Ing.

Geschäftsführer der Kinderhospiz Mitteldeutschland Gemeinnützige Gesellschaft mbH & ehrenamtlicher Gründungsvorstand des Bundesverbandes Kinderhospiz e. V.

Katharina Krumpen

Geschäftsführerin der smt StiftungsManagement & Treuhandgesellschaft mbH

Stephan Masch

Geschäftsführender Gesellschafter der MASCH & KÖHLER GmbH & ehrenamtlicher
Stiftungsvorstand der MORGENSTERN Lutz-Frischmann-Stiftung

Stiftungskuratorium

Hans-Helmut Bremicker

ehemaliger Geschäftsführer & Gesellschafter der Absatzzentrale Kempen GmbH

Willibald Böck

Minister a. D. †

Stiftungsmitarbeiter

Katja Mainusch

Assistentin des ehrenamtlichen Stiftungsvorstandes
E-Mail: katja.mainusch@DKFS-hilft.de

BOTSCHAFTER

Alle Botschafter der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung sind zu 100 Prozent ehrenamtlich für uns aktiv.

„THE 12 TENORS“

THE 12 TENORS können auf eine 10-jährige Geschichte zurückblicken, in der sie Konzerte in Europa, China und Japan gegeben haben. Sie stammen aus verschiedenen Ländern und verbinden mit ihrer stimmlichen und persönlichen Vielfalt den Geschmack von Generationen. Ihr Erfolgsgeheimnis liegt zweifelsohne an ihrem gemeinsamen Ziel, das sie in all den Jahren nicht aus dem Auge verloren haben: Ihr Publikum mit ihrer mitreißenden Leidenschaft für Musik anzustecken!

Mehr Informationen unter: www.12-tenors.com

Ralf Bos

Koch, Restaurantfachmann, Buchautor und Inhaber des Delikatessenversands Bos Food
„Ich engagiere mich in ganz unterschiedlichen sozialen Projekten. Die Funktion als Botschafter der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung ist jedoch eine ganz besondere für mich.“

Mehr Informationen unter: www.bosfood.de

Torsten "TOTO" Heim

Deutschlands bekanntester TV-Polizist
"In meinem Beruf als Polizeibeamter habe ich fast täglich mit schlimmen Schicksalen
zu tun. Als offizieller, ehrenamtlicher Botschafter der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) möchte ich dazu beitragen, dass todkranken Kindern und deren Familien sowie auch wichtige Projekte der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland unterstützt werden können. Dafür werde ich kämpfen - versprochen."

Mehr Informationen unter: www.totoundharry.tv

Wolfgang Hoppe

Olympiasieger, Weltmeister und Bundestrainer im Bobsport
Meine Aufgabe als offizieller Botschafter der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) ist für mich sehr wichtig. Menschen helfen zu können, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Gemeinsam mit dieser Stiftung wird schnell, unbürokratisch und nachhaltig all denen geholfen, die Hilfe dringend benötigen. Dabei möchte ich gern helfen.

Andreas Rummel

Deutschlands bekanntester Barbecueexperte
Grillen und Barbecue haben immer etwas mit Gemeinschaft, Freunden und Familie zu tun. Mit meinem Engagement als offizieller Botschafter der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) möchte ich Menschen helfen, die von schweren Schicksalsschlägen betroffen sind. Ich möchte dazu beitragen, dass vor allem Familien mit todkranken Kindern wichtige Momente des Zusammenseins, der Nähe aber auch der Freude geschenkt werden können.

Mehr Informationen unter: www.fire-food-fun.com

IHRE ENTSCHEIDUNG
KANN VIEL BEWEGEN.
JEDER EURO HILFT!

WERTE & HANDELN
- so arbeiten wir.

Wir verfolgen ausschließlich Zwecke, die von den Stiftern bestimmt wurden und in der Satzung verankert sind.

ZUSAMMENARBEIT MIT PARTNERN
Wir arbeiten ausschließlich mit Trägern zusammen, die eine ordnungsgemäße Erfüllung des jeweiligen Stiftungszwecks garantieren. Wir betrachten Fördersuchende als unverzichtbaren Partner zur Verwirklichung unserer Stiftungszwecke. Anfragen werden durch uns zeitnah bearbeitet und Antragssteller über den Fortgang der Antragsbearbeitung informiert. Wir sind unserer Satzung verpflichtet und verwirklichen den Stiftungszweck nach bestem Wissen und Gewissen.

EINSATZ VON VERMÖGEN
Das in unsere Obhut gegebene Vermögen wird von unserem ehrenamtlichen Stiftungsvorstand nachhaltig und ertragreich eingesetzt. Unser Rechnungswesen bildet unsere wirtschaftliche Lage zeitnah, vollständig und sachlich richtig ab. Die Verwaltungsausgaben bewegen sich in einem angemessenen Rahmen.

TRANSPARENZ ALS VERANTWORTUNG
Wir erkennen Transparenz als Ausdruck unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und als ein Mittel der Vertrauensbildung und -erhaltung. Unsere Stiftung stellt deshalb der Öffentlichkeit in geeigneter Weise die wesentlichen inhaltlichen und wirtschaftlichen Informationen zur Verfügung. (z. B. Stiftungszweck, Förderkriterien, Stiftungsorgane und Informationen über die Zweckerreichung)

HANDELN DER MITGLIEDER
Die Mitglieder unserer Stiftungsorgane handeln informiert und verantwortungsvoll. Unsere ehrenamtlich tätigen Organmitglieder der Stiftung sind trotz ihrer üblichen Verpflichtungen bereit, die erforderliche Zeit und Sorgfalt für ihre Stiftungsarbeit zur Verfügung zu stellen. Die Mitglieder unserer Beratungsgremien sind grundsätzlich unabhängig von unseren operativ tätigen Stiftungsorganen und werden von diesen umfassend und wahrheitsgemäß informiert.

ÜBERPRÜFUNG DER WIRKSAMKEIT
Unsere Stiftungsorgane sorgen regelmäßig für die Überprüfung der Wirksamkeit der Stiftungsaktivitäten, vor allem im Hinblick auf den Satzungszweck, die Effizenz des Mitteleinsatzes, das Verhalten gegenüber Fördersuchenden sowie dem Interesse der Öffentlichkeit. Wir fördern entsprechendes Verhalten unserer MitarbeiterInnen.

FÖRDERUNG VON AUSTAUSCH
Unsere Stiftungsorgane fördern den Erfahrungsaustausch mit anderen Stiftungen.

VERMEIDUNG VON KONFLIKTEN
Die Mitglieder unserer Stiftungsorgane legen bei Anhaltspunkten für einen Interessenkonflikt dieses im Einzelfall unaufgefordert offen und verzichten auf eine Beteiligung im Entscheidungsprozess. Auch eine persönliche oder familiäre Beziehung zu Fördersuchenden und/oder zu Dienstleistern wird offen kommuniziert. Sie verzichten weiterhin auf vermögenswerte Vorteile, die ihnen von interessierter Seite verschafft werden. Dies gilt auch, wenn die Verknüpfung von Vorteil und Gegenleistung nicht unmittelbar oder erst zukünftig zu erwarten ist.